Person

Bild Iris Maurer

 

Lebenslauf

Prof. Dr. Roland Rixecker, geboren am 16.05.1951 in Völklingen, verheiratet, zwei Kinder.

Beruflicher Werdegang

1969-1974 Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes
1974 Erstes Juristisches Staatsexamen
1974-1976 Gerichtsreferendariat im Saarland
1976 Zweites Juristisches Staatsexamen
1972-1979 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Rechts- und Sozialphilosophie der Universität des Saarlandes
1976-1978 Staatsanwalt (Staatsanwaltschaft Saarbrücken)
1978-1980 Richter (Jugendrichter und Strafrichter an den Amtsgerichten Völklingen und Saarbrücken)
Seit 1980 Mitglied des Saarländischen Landesprüfungsamtes für Juristen
1980-1985 Lehraufträge im Bürgerlichen Recht an der Universität des Saarlandes
1983 Promotion im Betriebsverfassungs- und Personalvertretungsrecht
1984-1985 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs
1985-1995 Staatssekretär des Ministeriums der Justiz des Saarlandes
1995-2016 Präsident des Saarländischen Oberlandesgerichts und Vorsitzender des Versicherungs- und Erbrechtssenats
Seit 1995 Präsident des Verfassungsgerichtshofs des Saarlandes
Seit 1996 Honorarprofessur an der Universität des Saarlandes (Venia: Öffentliches Recht und Bürgerliches Recht)
2003-2006 Mitglied der Sachverständigenkommission des Bundesministeriums der Justiz zur Reform des Versicherungsvertragsgesetzes

 

                        Sonstige Angaben

Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mitglied des Beirats der Stiftung Bürgerengagement Saar

Mitglied des Beirats der Stiftung Lichtblick Saar

Mitglied des Beirats der ReIntra GmbH

 

Schrifttumsverzeichnis

A.Herausgeberschaften

Seit 1983

Münchner Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch(mit Säcker, Rebmann ,Oetker)

Seit 2009

Kommentar zur Verfassung des Saarlandes (mit Wendt)

B.Kommentierungen

Seit 1990

Anhang zu § 12 BGB (Persönlichkeitsrecht) in Münchner Kommentar zum BGB, seit 3. Aufl.

2009

Art. 3 (Freiheit der Person); Art. 13 (Freiheitsentziehung); Art. 20 (Rechtsschutzgarantie); Art. 21 (Unabänderlichkeit und VVG, Verbindlichkeit der Grundrechte) in Wendt/Rixecker, Verfassung des Saarlandes

2011

§§ 49-52 VVG in Langheid/Wandt, Münchner Kommentar zum VVG

Seit 2012

§§ 1-6, 8-18, 28-73, 172-191, 209-216 VVG in Römer/Langheid, seit 3. Aufl.

C.Beiträge in Handbüchern

1990-2004

Kapitel 1-4 (Ursächlichkeit, Verletzungshandlung, Rechtswidrigkeit, Verschulden, Mitverschulden, Vermögensschaden des Verletzten), 9 (Vorteilsausgleichung), 33 (Haftung juristischer Personen), 35 (Klageberechtigung), 37 (Beweisführung und Beweiswürdigung) in Geigel, Der Haftpflichtprozess, 20. bis 24. Aufl.

Seit 2004

Kapitel 18a (Beratungspflichten des Versicherers), Kapitel 46 (Berufsunfähigkeitsversicherung) in Beckmann/Matusche-Beckmann, Versicherungsrechtshandbuch

D.Monografien

1983

Der Schutz des Einzelnen im Rahmen der Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten (Diss.)

E.Abhandlungen

1975

Vermittlungsstellen im kommunalen Bereich, Saarländische Kommunalzeitschrift, S. 75 ff.

1982

Die Sicherheitshypothek des zur Sicherheitsleistung verpflichteten Bauunternehmers, MDR 1982, 718 ff.

1982

Der Anspruch auf Auskunft über den Geschäftsherrn, JR 1982, 485ff.

1982

Der Irrtum des Drittschuldners über den Umfang der Lohnpfändung, JurBüro 1982, 1761 ff.

1983

Die nicht erledigende Erledigungserklärung, ZZP 1983, 505

1983

Die Beendigung kollektivrechtswidriger Arbeitsverhältnisse, AuR 1983, 225 ff.11

1984

Vermeintliche Randprobleme des Zivilprozesses, NJW 1984, 2135 ff.

1984

Zu zwei Entwicklungen der Rechtsprechung im Schadensrecht, Recht und Gesetz im Dialog II, saarbrücker Vorträge, S. 95 ff.

1984

Die Sicherung der Kosten der Bauhandwerkersicherung, Blätter für Grundstücks-, Bau- und Wohnungsrecht, S. 107 ff.

1985

Die Erledigung im Verfahren der Stufenklage, MDR 1985, 633 ff.

1985

Ausschluss- und Verjährungsfristen im Reisevertragsrecht, VersR 1985, 216 ff.

1985

Folgen einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, JuS 1985, 547 ff.

1985

Die neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Darlehensrecht, WM 1985, 3 ff. (mit Diederichs)

1986

Haftungsfragen beim Gebrauchtwagenkauf, DAR 1986, 106 ff.

1989

Gnadenrecht in Verkehrsstrafsachen, Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins, S. 55 ff.

1991

Die Markterkundungsobliegenheiten bei der Kraftfahrzeugmiete, NZV 1991, 369 ff.

1992

Der Versorgungsstatus kommunaler Wahlbeamter mit Parlamentsmandat oder Regierungsamt, Saarländische Kommunalzeitschrift, S. 185 ff.

1992

Grenzüberschreitender Föderalismus – eine Vision der deutschen Verfassungsreform zu Art. 24 Abs. 1 des Grundgesetzes, Föderalismus, demokratische Struktur für Deutschland und Europa, hrsg. v. Kurt Bohr

1997

Neue JuristInnen für eine neue Justiz, Reihe Recht und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung,

1998

Pragmatik und Dogmatik der Kontrolle von Ausschlussfristen in Allgemeinen Versicherungsbedingungen, Festschrift für Helmut Heinrichs, S. 435 ff.

1998

Müssen Gesetze begründet werden?, Rechtsbegründung – Rechtsbegründungen, Günter Ellscheid zum 65. Geburtstag, S. 126 ff.

2004

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Zivilprozessordnung? Handreichung zu einigen Rechtsproblemen der Beweisführung im verkehrsrechtlichen Mandat, Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins, S. 267 ff.

2005

Die Aufklärungsobliegenheit im Schoß des Informationsmanagements von Versicherern, Festschrift für Helmut Schirmer, S. 517 ff.

 2006

Die Aufklärung des aufgeklärten Versicherers, Festschrift für Hans-Jürgen Gebhardt, S. 35 ff.

2007

„Victimtainment“ und Persönlichkeitsrecht – Verbrechensopfer als Medienopfer. Ein Gedankenspiel zu ihrem Schutz, Festschrift für Heike Jung, S. 781 ff.

2008

VVG 2008 – Eine Einführung, zfs 2008, 15 ff.

2009

Märkte für Moritaten? Gedanken zum persönlichkeitsrechtlichen Opferschutz, Festschrift für Gerda Müller, S. 563 ff.

2009

Information, Beratung, Versicherung – Zur informationellen Konstruktion eines Rechtsprodukts, Festschrift für Gerhard Käfer, S. 273 ff.

2009

Neuere Rechtsprechung zum Wasserschaden, r+s 2009, 397 ff.

2009

Quotelung bei Obliegenheitsverletzung: Alles, Nichts oder die Hälfte, ZVersWiss 2009S. 3 ff.

2011

Drei Rechtsprobleme und ein Todesfall – Schweigepflicht und Auskunftsobliegenheit im Versicherungsvertragsrecht, Festschrift für Franz Jürgen Säcker, S. 1115 ff.

2014

Nichtanerkenntnisse als Anerkenntnisse? Außervertragliche Verträge? Verwirrungen oder Kreativität des Versicherungsvertragsrechts, Festschrift für Eberhard Stilz, S. 517  ff.

2014

Nichtendende Versicherungsfälle – Rechtsprobleme der Anerkennung und Nachprüfung von Berufsunfähigkeit, Düsseldorfer Vorträge, Schriftenreihe des Instituts für Versicherungsrecht der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2014

Verborgene Räume der Strafaktenführung, Festschrift für Tolksdorf, S. 365 ff.

 2015

Von einigen rechtlichen Risiken der Versicherung gegen Berufsunfähigkeit, 33. Münsterischer Versicherungsrechtstag, Tagungsband der Forschungsstelle Versicherungswesen der Universität Münster

2015

Minderheit und Kontrolle in Festschrift für Rudolf Wendt S. 1271 ff.

 2016

Das Statutenstreitverfahren nach der Schiedsordnung der SPD MIP 2016 5 ff.

2016

Versichern heißt Verstehen in Festschrift für Maximilian Herberger S. 821 ff.
2017 Das Nachprüfungsverfahren: Ein Hürdenlauf, BUaktuell, Ausgabe 1/2017, S. 3 ff.

Anmerkungen

2017 BGH 14.12.2016 IV ZR 527 – Ausgangspunkt für die Beurteilung der Berufsunfähigkeit, NJW 2015, 1623
2017 BGH 05.04.2017 IV ZR 360/15 – Prozessführungsbefugnis bei der D&O-Versicherung, WuB 2017, 461
2017 BGH 15.02.2017 IV ZR 91/16 – Nähere Bestimmung des versicherten Berufs durch Allgemeine Versicherungsbedingungen, DStR 2017, 2407